Deutscher Gewerkschaftsbund

16.11.2017
„Billiglöhne sind kein Glück - Wir wollen UNSERE Jobs zurück“

Berliner DGB-Kreisverbände und DGB Berlin unterstützen Demoaufruf der „Airberliner“ am 22. November

Air Berlin ist pleite. Tausende von Beschäftigten mussten in den letzten Wochen leidvoll die Folgen eines jahrelangen Missmanagements erfahren. Zudem sahen die Bundesländer NRW und Bayern offenbar keinen Anlass, die ArbeitnehmerInnen zu unterstützen. Dagegen zeigte der Berliner Senat aktive Solidarität, auch finanziell. Für viele Beschäftigte reicht das aber nicht für eine neue berufliche Perspektive, deshalb demonstrieren die „Airberliner“ am kommenden Mittwoch, den 22.11.2017, mit Unterstützung von ver.di unter dem Motto „Billiglöhne sind kein Glück - Wir wollen UNSERE Jobs zurück“.

Die Berliner DGB-Kreisverbände und die DGB-Region Berlin erklären ihre volle Solidarität mit den Beschäftigten und rufen auf, die Demo aktiv zu unterstützen.

Informationen zur Demonstration

  • Peter Witt, Vorsitzender des DGB-KV Tempelhof-Schöneberg (ver.di)
  • Christian Fromm, Vorsitzender des DGB-KV Spandau (IG Metall)
  • Uwe Doering, stellvertretender Vorsitzender des DGB-KV Treptow-Köpenick (IG Metall)
  • Joachim Elsholz, Vorsitzender des DGB-KV Steglitz-Zehlendorf (IG BCE)
  • Dagmar Poetzsch, Vorsitzende des DGB-KV Ost (GEW)
  • Sven Meyer, Ansprechpartner für den DGB-KV Reinickendorf in Gründung (ver.di)
  • Mirjam Blumenthal, Vorsitzende des DGB-KV Neukölln (ver.di)
  • Heiko Glawe, Regionsgeschäftsführer des DGB Berlin (ver.di)

Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
1.Mai 2018 – Betriebsratswahlen auf der Zielgeraden
Nach dem Start am 1.März gehen die Betriebsratswahlen jetzt in den letzten Monat, noch bis zum 31.05. wird gewählt, unter anderem in allen Bereichen der Deutschen Bahn AG. Allen Berliner Kandidatinnen und Kandidaten der DGB-Gewerkschaften, die noch im Wahlkampf stehen, an dieser Stelle die besten Wünsche: Möge die Kraft des 1.Mai mit euch sein! weiterlesen …
Artikel
Berliner DGB-Kreisverbände und DGB-Region erklären Solidarität mit Siemens-Beschäftigten
Über sechs Milliarden Euro Gewinn nach Steuern verkündete der Siemens-Konzern vor wenigen Tagen, es sei ein „herausragendes Jahr für das Unternehmen“. Die Dividende für die Aktionäre soll angehoben werden. Ganz anders dagegen die Botschaft an die Beschäftigten: Tausende Stellen sollen gestrichen werden, auch in Berlin. weiterlesen …
Link
Studentische Hilfskräfte schrecken nicht vor Dauerstreiks zurück
Der insgesamt achte Warnstreiktag der studentischen Beschäftigten an den Berliner Hochschulen am 16. Februar fand auf dem Campus Mitte der Humboldt-Universität statt. An beiden vorangegangenen Tagen standen die Freie Universität in Dahlem und der Campus Adlershof der Humboldt-Universität im Fokus. Am letzten Tag der Vorlesungszeit versammelten sich zahlreiche Streikende mittags zu einer Kundgebung auf dem Hegelplatz. Im Anschluss veranstalteten sie einen spontanen Sit-In im Foyer des nahegelegenen Hauptgebäudes der HU und zogen weiter in die Jakob und Wilhelm Grimm Bibliothek. zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten