Deutscher Gewerkschaftsbund

20.03.2014

Selbständige in ver.di: Erfolgreiche Petition für mehr Kontrollen bei der KSK Anhörung Petitionsausschuss des Bundestages

Am 6. August endete eine außerordentlich erfolgreiche Petition zum Erhalt der Künstlersozialkasse (KSK). Die Unterzeichnerinnen und Unterzeichner forderten, dass die Deutsche Rentenversicherung gesetzlich dazu verpflichtet wird zu kontrollieren, ob auch die Unternehmen ihrer Abgabeverpflichtung nach dem Künstlersozialversicherungsgesetz nachkommen, einer Forderung, für die sich insbesondere ver.di  immer wieder eingesetzt hatte.
Nachdem die Petition mehr als 70.000 Unterstützerinnen und Unterstützer gefunden hatte, erfolgte am 17.03.2014 die Anhörung im Petitionsausschuss des Bundestags. Die Bundesregierung erklärte nun, zeitnah einen Gesetzesentwurf vorlegen zu wollen.

Für Heiko Glawe, Geschäftsführer der DGB-Region Berlin, ist die Initiative ein großer Erfolg, der gerade für die vielfältige Kreativszene in Berlin von Bedeutung ist. Verlässliche Kontrollen seien notwendig, zum einen für die Einnahmenstabilität der KSK und damit für diejenigen, die auf die Leistungen der KSK angewiesen sind. „Zum anderen geht es hier auch um Gerechtigkeit. Ohne Kontrollen sind die Ehrlichen die Dummen.“ Besonders erfreulich sei, dass es dem Bund der Steuerzahler mit seiner unsäglichen Kampagne gegen effektive Kontrollen nicht gelungen ist, das Thema von der politischen Agenda zu nehmen.“

Mehr


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Link
DGB-Appell gegen Rentenkürzung abgeschlossen – 80.000 Unterschriften
Im Rahmen der gewerkschaftlichen Rentenkampagne haben fast 80.000 Kolleginnen und Kollegen den Appell „Mit deiner Stimme den Rentensinkflug stoppen“ unterstützt. Der DGB hat daraufhin seine Forderung an die Parteien nach einem rentenpolitischen Kurswechsel bekräftigt. „Jetzt liegt der Ball im Feld der Politik“, unter diesem Motto wird symbolisch für die Unterschriften ein Ball an die Generalsekretäre von Bündnis 90/DIE GRÜNEN und der SPD und DIE LINKE übergeben. Die CDU hat die Ballannahme verweigert. zur Webseite …
Artikel
Steigende Mieten in Großstädten erhöhen Armutsrisiko
Die stark steigenden Mieten in den Großstädten erhöhen signifikant das Armutsrisiko. Das ist ein zentrales Ergebnis einer Studie im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung, die am 18.09.2017 bei einem wohnungspolitischen Workshop des DGB-Bundesvorstands in Berlin vorgestellt wurde. weiterlesen …
Artikel
Bezahlbare Mieten im Kiez!
Informationsveranstaltung in Zusammenarbeit mit der SPD Wilhelmstadt weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten