Deutscher Gewerkschaftsbund

05.11.2016

Programmatik, Themensetzung und politische Praxis der Partei „Alternative für Deutschland“ (AfD)


Nach oben

Dieser Artikel gehört zum Dossier:

Haltung zeigen – Rechtspopulismus bekämpfen – AfD entzaubern

Zum Dossier

Themenverwandte Beiträge

Link
Holzweg Dienstleistungskarte
Eine Gefahr für Verbraucherschutz, Arbeitnehmerrechte und fairen Wettbewerb – selten sind sich Gewerkschaften, Arbeitgeber und Verbände so einig, wie bei der von der EU-Kommission geplanten Dienstleistungskarte. Mitte März geht die Debatte in die heiße Phase. zur Webseite …
Dossier
Haltung zeigen – Rechtspopulismus bekämpfen – AfD entzaubern
Die Alternative für Deutschland (AfD), im Jahr 2013 als "europakritische" Partei gegründet, wird nur drei Jahre später in Landesparlamente gewählt. AfD, Pegida und die Neue Rechte wollen unsere Gesellschaft dauerhaft grundlegend verändern. Deshalb ist es wichtig zu wissen, wer diese Menschen sind, was sie vorhaben und welche Gesellschaft sie anstreben! weiterlesen …
Link
Protest war richtig: CETA so nicht zustimmungsfähig
Der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann bewertet positiv, dass der SPD-Parteikonvent wesentliche Forderungen der Gewerkschaften in seinen Leitantrag zum geplanten Freihandelsabkommen CETA zwischen der EU und Kanada aufgenommen hat. Diese müssten jetzt rechtsverbindlich umgesetzt werden. Der Protest gegen CETA sei aber nach wie vor richtig: "So wie CETA jetzt auf dem Tisch liegt, ist es für die Gewerkschaften nicht zustimmungsfähig", sagte Hoffmann im SWR-Tagesgespräch. zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten