Deutscher Gewerkschaftsbund

18.05.2017

Lesung: Lili Grün - „Kabarett, Jazz und Schreibmaschinen“ - DGB Berlin und Büchergilde laden ein

Lili Grün - „Kabarett, Jazz und Schreibmaschinen“

Lesung und Gespräch am 23. Mai 2017 um 20 Uhr

Gemeinsam mit dem DGB - Region Berlin laden wir Sie herzlich zu dieser Veranstaltung in unsere Buchhandlung ein.

Anke Heimberg (Hrsg.) und Britta Jürgs (AvivA Verlag) stellen die wiederentdeckte österreichisch-jüdische Autorin Lili Grün und ihr Werk der 1920er und 1930er Jahre vor.

„Ein bisschen schnodderig, ein bisschen frech, ein wenig melancholisch, ein wenig bitter-süß. Man meint, den Sound der Weimarer Republik im Ohr zu haben, wenn man Lili Grün liest.“

(Sätze & Schätze) :Büchergilde - Buchhandlung am Wittenbergplatz Kleiststr. 19-21 | 10787 Berlin | Tel. 030-218 17 50

www.aviva-verlag.de


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Link
Brandanschlag auf Auto von Berliner IG Metaller – Demoaufruf "Gesicht zeigen gegen die Feinde der Demokratie"
In der Nacht von Sonntag auf Montag haben bisher noch unbekannte Täter, wahrscheinlich aus dem rechten Politikspektrum, das Auto des langjährigen IG Metall- und Stadtteilaktivisten Detlef Fendt in Neukölln angezündet. Fendt zeigt klare Kante gegen Nazis im Viertel. Er ,seine Nachbarn aus der Hufeisensiedlung sowie ein breites Bündnis von IG Metall, DGB, SPD, Grüne, Die Linke bis hin zu Nachbarschaftsinitiativen und Gewerbetreibenden rufen daher für Samstag zu einer Demo gegen Intoleranz und Rassismus auf: Samstag ab 15:00 Uhr vor der Hufeisentreppe in der Fritz-Reuter-Alle 48. zur Webseite …
Artikel
Rasche Neuverlegung von Stolpersteinen in der Hufeisensiedlung
Anfang November wurden in Neukölln insgesamt 16 Stolpersteine aus dem Boden gerissen worden. Sieben Steine verschwanden allein in der Britzer Hufeisen-Siedlung. Dank engagierter AntifaschistInnen, zahlreicher Spenden und mit Unterstützung des Bezirksamts Neukölln konnten sie bereits einen Monat später ersetzt werden. weiterlesen …
Artikel
Gratulation an den neuen Vorstand des Kumpelvereins „Die gelbe Hand“, u.a. zwei GewerkschafterInnen aus Berlin gewählt
Gleich zwei Berliner GewerkschafterInnen wurden bei der Wahl am 14.12.2016 in den Vorstand des Kumpelvereins „Die gelbe Hand“, „Mach meinen Kumpel nicht an“, gewählt. Ricarda Scholz ist Referentin in der Grundsatzabteilung beim DGB-Bundesvorstand mit dem Schwerpunkt Rechtsextremismus, Romin Khan ist Referent für Migrationspolitik beim ver.di-Bundesvorstand. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten