Deutscher Gewerkschaftsbund

21.09.2016

Prekäre Arbeit in der Bildung – Lehrkräfte wollen nicht länger Lehrkräfte zweiter Klasse sein

Protestaktion am 5. Oktober 2016, 14:00 – 15:30 Uhr am Brandenburger Tor

Die GEW-Berlin sowie die ver.di-Fachgruppen Bildung, Wissenschaft, Forschung (FB 05) und Musik (FB 08) rufen gemeinsam dazu auf, am Welttag des Lehrers, den 05. Oktober 2016, für eine deutlich soziale Absicherung zu demonstrieren. In dem gemeinsamen Aufruf heißt es:

„Wir fordern die Erfüllung der UNESCO-Standards. Diese sehen vor, dass alle Lehrer*innen die gleiche oder eine gleichwertige soziale Absicherung genießen, unabhängig von der Art der Schulen bzw. der Kurse, in denen sie unterrichten. Dies soll einschließen: die Absicherungen gegen Krankheit und Arbeitslosigkeit, Maßnahmen, die der Altersarmut entgegenwirken sowie die Anwendung der Bestimmungen des gesetzlichen Mutterschutzes. Von diesen Schutzstandards sind Honorarlehrkräfte bislang ausgeschlossen“

Kompletter Aufruf und weitere Informationen bei


Nach oben
Ko­lum­­ne: Die Rechts­fra­­ge
DGB
Leser des Tagesspiegel kennen Martina Perreng. Seit 2005 beantwortet die Arbeitsrechtlerin auf der Karriere-Seite Fragen zum Arbeitsrecht. Der DGB veröffentlicht die "Karriere-Fragen" nach ihrem Erscheinen im Tagesspiegel auf dieser Seite.
zur Webseite …