Deutscher Gewerkschaftsbund

27.04.2020

#SolidarischNichtAlleine

Unterstützung für den Betriebsrat und die Beschäftigten von Piepenbrock!

In Berlin hat die Gebäudereinigungsfirma Piepenbrock mit Entlassung von 160 Mitarbeitern gedroht, falls der Betriebsrat nicht Kurzarbeit zustimmt.

Wenn KUG, dann 85% ab dem 1. Monat

Wenn KUG, dann 85% ab dem 1. Monat

„Alle Mitarbeiter haben weiterhin Anspruch auf ihren vollen Lohn, so lange es keine Betriebsvereinbarung gibt“, sagte Jana Müllner von der IG BAU.

Der Betriebsrat will Kurzarbeit nur zustimmen, wenn Piepenbrock mit der IG BAU einen Tarifvertrag zur Aufstockung des Kurzarbeitergeldes(KuG) von 60 auf 85% abschließt.

Die Löhne in der Gebäudereinigung seien zu niedrig, so Müllner, vielen Beschäftigten bliebe bei 60% KuG gerade mal 800 Euro übrig. Das reiche zum Lebensunterhalt nicht aus.

Trotz der Drohungen des Unternehmens hält der Betriebsrat an seiner Forderung fest. Normalerweise wäre das guter Grund, die Kolleg*innen am 1.Mai auf die Bühne zu holen, in diesem Jahr ist die Bühne das Internet: Solidarisch ist man nicht alleine!


Nach oben

DOWNLOAD

Trotz Corona:
Der 1.­Mai 2020 fin­det stat­t!
Material für den Berliner 1. Mai
DGB Köln / Canva
DGB Köln / Canva
Mit dabei ein schickes Banner für’s Fenster oder den Balkon!
weiterlesen …

DGB-Jugend