Deutscher Gewerkschaftsbund

10.05.2019

Handwerkskammerwahl

Nach der Friedenswahl vom 7. April hat sich heute die neu gewählte Vollversammlung (VV) der HWK Berlin konstituiert. Nach 16 Jahren trat der bisherige Präsident, Stephan Schwarz, nicht mehr an. Der DGB dankt Herrn Schwarz für die konstruktive Zusammenarbeit und gratuliert ihm zu seiner Wahl als Ehrenpräsident der HWK Berlin.

Zu seiner Nachfolgerin wurde mit Carola Zahrt erstmals seit der Gründung im Jahr 1900 eine Frau an die Spitze der Berliner Handwerkskammer gewählt. Für die ArbeitnehmerInnen-Bank wurden der Vize-Präsident, Karsten Berlin (IG BAU), und Olaf Sauer (IG Metall) als Beisitzer in ihren Ämtern bestätigt. Neu für die ArbeitnehmerInnen wurde Mary Zamalloa-Eckert als Beisitzerin in den Vorstand gewählt.

Ebenfalls neu ist als zugewähltes Mitglied der Vollversammlung, die DGB-Vertreterin Roghieh Ghorban.

Der DGB Berlin gratuliert der neuen Präsidentin, den gewählten Vorstandsmitgliedern sowie allen Mitgliedern der Vollversammlung und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit!
Noch in der letzten Sitzung der alten VV, die unmittelbar vor der konstituierenden Sitzung der neuen stattfand, hatte die ArbeitnehmerInnen-Bank erfolgreich ihr Veto gegen die Unterstützung der IHK-Kampagne zur Verwaltungsreform eingelegt. Die Kampagne zielt unter anderem auf eine Einschränkung der Mitbestimmung im Öffentlichen Dienst.

Zu den weiteren Themen der Berliner Handwerkspolitik wird in naher Zukunft die Auseinandersetzung um die Reform des Berliner Vergabegesetzes gehören. Die  ArbeitnehmerInnen-Bank unterstützt dabei die Absicht des Senats, u.a. den Vergabemindestlohn deutlich auf ein armutsfestes Niveau anzuheben und Tariftreue wieder zum verbindlichen Vergabekriterium zu machen.“

 

Der DGB dankt Herrn Schwarz für die konstruktive Zusammenarbeit und gratuliert ihm zu seiner Wahl als Ehrenpräsident der HWK Berlin


Nach oben
Ko­lum­ne "Fra­gen zum Ar­beits­recht"
DGB
Die Leserinnen und Leser der Tageszeitung "Tagesspiegel" kennen DGB-Arbeitsrechtsexpertin Marta Böning. Sie beantwortet auf der Karriere-Seite Fragen zum Arbeitsrecht. Hier können Sie die Beiträge nach ihrem Erscheinen im Tagesspiegel online nachlesen.
zur Webseite …